Erstelle eine Website wie diese mit WordPress.com
Jetzt starten

LYRIKLESUNG

Tom de Toys, 4.9.2022 (13:50-14:50 Uhr)

PUBLIKUMSVERLAGERUNG

(AUTORENLESUNG OHNE AUTOR)

nein das hier ist jetzt keine wasserglaslesung aus einem bestseller von dessen autor sie schon auf der shortlist der marktführenden buchhandelsketten gelesen hatten wie aufregend innovativ sein roman angeblich sei weil darin passagen überraschend poetischer dichte auftauchen die schon an lyrik grenzen ja lyrik LYRIK gedichte gereimtes oder ungereimtes POESIE verzeihen sie daß ich dieses verbotene wort in den mund nehme wie andere wasser und bier in sich kippen die literatur geht nicht den bach runter weder den brückerbach noch den eselsbach oder den ozean hinter der großen letzten mündung der letzten großen fragen nein nur unsere schöne gepflegte rheinpoesie* schippert den rhein entlang ganz wie meine neuropoesie durch die gehirnwindungen des geneigten publikums dessen abwesenheit während der niederschrift dieses textes in meinem kopf eine lücke erzeugte um mir seine anwesenheit trotzdem so deutlich vorzustellen als ob ich jetzt live und leibhaftig vor ihnen stünde und eben NICHT SITZE wie diese impfpflichtgegner natogegner und gegnergegner der autokolonne direkt vor meinen augen ich dachte nur in welchem film bin ich hier gerade gelandet zuerst sitze ich friedlich auf einer friedhofsbank zwischen eller und wersten und entdecke im internet einen essay über die zeitgenössische definition einer „guten lyriklesung“ dann unterbricht mich eine esoterische alkoholikerin wegen dem feuerzeug für ihre grabkerze obwohl sie mir später mehrere feuerzeuge aus ihrer handtasche zeigt aber sie meint mich aus dem umfeld der pflegeheime zu kennen über deren skandale sie besser bescheid weiß als ich was schon erstaunlich ist aber der platz an der bushaltestelle am friedhofsausgang entpuppt sich als ebenso unsicher weil plötzlich wie gesagt ein polizeimotorrad mit blaulicht vorbeikriecht hinter dem diese autokolonne als fahrende demonstration auftaucht mit bemalten beschrifteten und mit schlagermusik beschallten karnevalsähnlichen deutschen automarken nicht ohne am ende noch von einem leisen polizeiauto mit blaulicht beschützt zu werden nachdem wieder ruhe einkehrt und diese herrliche spätsommerliche sonne hervorbricht wird mir bewusst daß ich einen völlig anderen text aus der anfänglichen inspiration erwartet hätte aber es kann mir egal sein denn gute lyrik geht ja bekanntermaßen sowieso anders als im verfickten selbstverlag unbekannter schreiberlinge die LITERATUR ist ein traditionsreicher begriff für literasture autoren notorischer langeweile zwischen zwei pappdeckeln gequetscht und mit heisser luft aufgepumpt die das berühmte werk wirken lassen als ob ein essay eine kurzprosa oder ein langgedicht länger wäre als hundert seiten denn das papier ist in echt eine luftschokolade die leser sind süchtig nach süßlichem lesestoff die veranstaltung mutiert zu einer dekadenten orgie betrunkener geisteintreiber sie sammeln ALLES außer der lyrik von zu lauten performern man hat zu sitzen die stirn zu runzeln am glas zu nippen dem lektor zu danken den verleger zu loben und dem zeitungsredakteur ein kostenloses rezensionsexemplar in den arsch zu pressen WIR SIND DIE AUTOREN und wir werden gelesen wir haben das ganze zuende gedacht und wir wissen bescheid: dies ist eine historische angelegenheit für die germanistikgenerationen unserer klimaneutralen enkel damit die gesellschaft in zweihundert jahren noch glauben kann es hätte auch andere stimmen gegeben als nur romane die jeder kennt aber nein es gibt ausschließlich bücher die im regal gut aussehen mit ihrem perforierten gestanzten textilen 3d-effekt-titel und goldrand wie schon zu goethes zeiten dessen gretchenfrage keine sau mehr interessiert seitdem das wintermärchen zuende geträumt wurde und kein einziges lied mehr in nicht einem einzigen ding wohnt die literatur ist zum laufsteg textiler unnahbarkeit verkommen und präsentiert sich nicht live oder gar nackt sondern anständig gekleidet und zu einem überteuerten preis der dem leser suggeriert daß hier tatsächlich GUTE literatur stattfindet ihr habt mich noch immer nicht von der bühne gebuht oder faule eier geworfen ich plädiere zum abschied für richtig leckere kamelle bewerft mich und denkt an meinem offenen grab an die aufrechte haltung wenn ihr vertrocknete rosen hineinwerft denn das einzige was in diesem leben nach all den erfolglosen bemühungen zählt ist die korrekte körperposition um atmen zu können wo keine luft ist – vielen dank kommen sie gut nach hause man sieht sich ahoi toi toi toi

*Name eines Düsseldorfer Ausflugsschiffes

Eine Antwort zu „LYRIKLESUNG”.

  1. […] „gereimtes oder ungereimtes POESIE verzeihen sie daß ich dieses verbotene wort in den mund nehme wie andere wasser und bier in sich kippen die literatur geht nicht den bach runter weder den brückerbach noch den eselsbach oder den ozean hinter der großen letzten mündung der letzten großen fragen nein nur unsere schöne gepflegte rheinpoesie schippert den rhein entlang ganz wie meine neuropoesie durch die gehirnwindungen des geneigten publikums“Tom de Toys, 4.9.2022 in: PUBLIKUMSVERLAGERUNG(AUTORENLESUNG OHNE AUTOR) […]

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: